Gute Viertelstunde

Svenja Sporkert erzielte sechs Tore - Foto: ThiemannSvenja Sporkert erzielte sechs Tore - Foto: ThiemannDer Spitzenreiter war zwar wie erwartet eine Nummer zu groß für die Bönenerinnen, sie schlugen sich aber über weite Strecken tapfer.

In der ersten Viertelstunde hielten die RSV-Frauen die Partie offen (4:4), dann wollte aber im Angriff kein Tor mehr fallen, so dass die ASG-Dritte mit einem 6:0-Lauf bis zur Pause für eine Vorentscheidung sorgte. Im zweiten Durchgang markierte zwar Svenja Sporkert nach nur 15 Sekunden das erste Tor – insgesamt kam sie auf sechs Treffer –, die Gastgeberinnen fanden jedoch nicht ins Spiel und mussten den Gegner, der den besten Angriff der Liga stellt, auf 6:15 (44.) und später auf 10:22 davonziehen lassen.

Unterstützet durch

sparkasse.jpg

Social Media