RSV will mit dem Kopf durch die Wand - und verliert

Steffen Feldmann traf kurz nach der Pause zur einzigen Führung der Altenbögger und insgesamt sieben mal.- Foto: Markus LiesegangSteffen Feldmann traf kurz nach der Pause zur einzigen Führung der Altenbögger und insgesamt sieben mal.- Foto: Markus Liesegang „Für nach ganz oben gucken, reicht es noch nicht“, bilanzierte Trainer Tino Stracke nach der 26:30-Niederlage des RSV Altenbögge beim Tabellendritten ATV Dorstfeld: „Das kein Beinbruch, aber schade.“ Die Bönener holten damit aus den jüngsten drei Partien nur zwei Zähler und verlieren den Schluss zur Spitze der Handball-Landesliga. Die Bönener bleiben aber Vierter.

Hier mehr zum Thema

Unterstützet durch

Sponsor16-17 4.jpg

Social Media