Zum Vergessen

„Auswärtsspiel zum Vergessen“, bezeichnete RSV-Coach Bernd Lublow den Auftritt seiner Mannschaft in Berge. „Das war eine komplett andere Vorstellung als im letzten Heimspiel, und das in nahezu gleicher Besetzung“, war der Trainer ratlos, zumal der HSC eine ähnliche Spielanlage wählte wie zuvor Westfalia Kamen, die die Altenbögger noch mit 39:25 geschlagen hatten.

Die Gäste agierten in der Abwehr zu passiv und verloren gleich zu Beginn den Anschluss. 4:0 (6.) und 8:2 (12.) lag Hamm früh vorne. Obwohl Bönen zwischenzeitlich etwas besser mitspielte, vergrößerte sich der Vorsprung bis zur Pause auf zehn Treffer. Auch die Startphase des RSV nach dem Wechsel war in Ordnung, „aber wir sind eigentlich über 60 Minuten lang nicht richtig ins Spiel gekommen“, so Lublow, dessen Umstellungen ebenfalls verpufften

Schaukasten

Unterstützet durch

Sponsor16-17 18.jpg

Social Media