Fataler Fehlstart

Erst in der zweiten Hälfte gelang es dem Altenbögger Nachwuchs, sich im Angriff regelmäßig in Szene zu setzen - Foto: WollekErst in der zweiten Hälfte gelang es dem Altenbögger Nachwuchs, sich im Angriff regelmäßig in Szene zu setzen - Foto: WollekDas Spiel gegen den Bundesliganachwuchs aus Nettelstedt begann für die RSV-Jugend, wie die gesamte Woche gelaufen war, katastrophal.

Weiterlesen ...

Schneller Gegner

Felix Isenbeck - Foto: WAFelix Isenbeck - Foto: WAEin echter Brocken gastiert am Samstag um 16 Uhr in der MCG-Halle: Die B- Junioren des RSV Altenbögge messen sich mit der Bundesliga-Reserve der JSG NSM Nettelstedt. Die hat zwar derzeit lediglich 1:5 Punkte auf dem Konto, zählt aber zu den stärkeren Teams der Handball-Oberliga.

Weiterlesen ...

Verkrampft, aber doch gewonnen

Damian Jablonski - Foto: WollekDamian Jablonski - Foto: WollekMit einem unnötigen Kraftakt haben die B-Junioren-Handballer des RSV Altenbögge ihr Auswärtsspiel beim TSV Hahlen mit 19:17 (12:9) gewonnen und bereits den zweiten Sieg in der noch jungen Oberligasaison eingefahren. Matchwinner waren der gesundheitlich ange- schlagene Finn Barenhoff im Tor mit zahlreichen Paraden in der Schlussphase und Max Vogt mit seinen sechs Tref- fern.

Zu Beginn der Partie ging das Konzept mit der kurzen Deckung von Liga-Toptorjä- ger Henning-Fynn Koch durch Tim Baeck auf und die Bönener erarbeiteten sich eine Drei-Tore-Führung (4:7/ 12.), die bis zur Pause Bestand hatte.

Die zweite Halbzeit war dann jedoch „gruselig“, so Co-Trainer Stefan Vogt. Eini- ge kleine (auch personelle) Umstellungen zur Pause brachten nicht den ge- wünschten Effekt. Im Gegen- teil: Der RSV verkrampfte zu- sehends und das Angriffsspiel kam fast zum Erliegen – selbst die Tempogegenstöße wurden vergeben. Acht Minu- te blieb Altenbögge ohne Treffer. So drehte Hahlen, ohne selbst stärker geworden zu sein, das Spiel und ging nach 35 Minuten sogar mit 14:13 in Führung. Doch die RSV-Jungs kämpften verbis- sen gegen die drohende Nie- derlage und lagen durch Jo- nas Weige drei Minuten vor dem Ende erstmals wieder vorne (17:18). 90 Sekunden später machte Vogt vom Sie- benmeterpunkt „den Deckel“ drauf.

Der Spaß ist zurück

Jonas Weige stellte sich in den Dienst des Teams. - Foto: WollekJonas Weige stellte sich in den Dienst des Teams. - Foto: WollekEin Cut aus dem Training hielt Jonas Weige nicht davon ab, auf die Platte zu gehen. Und er spielte wie der Rest der Mannschaft gut. „Der Spaß ist wieder da“, meinte Trainer Thomas Wollek erleichtert.

Weiterlesen ...

Nächste Hiobsbotschaft

Jonas Weige - Foto: WollekJonas Weige - Foto: WollekEigentlich bezweckte RSV-Trainer Thomas Wollek, dass sich seine B-Junioren über Trainingsspielchen die Lockerheit zurückholen. Offensichtlich gingen sie mit „Dampf“ ans Werk. Leidtragender war Jonas Weige, der sich einen drei Zentimeter langen „Cut“ über dem Auge zuzog, der genäht werden musste. Dass der Rückraum- spieler ausfallen wird, ist ein, aber nicht das Hauptproblem

für Wollek. „Wir haben we- nig Infos über Oespel“, meint er. Co-Trainer Stefan Vogt sah die Dortmunder 15 Minuten gegen die Übermannschaft GWD Minden. „Die sind fix auf den Beinen“, brachte er als Erkenntnis mit. Viel mehr Substanz hatte die Beobach- tung der Oespelner 14:41- Klatsche nicht.

Die Oberliga-Auftaktniederlage bei Loxten (21:22) sollte aus den Köpfen raus, meint Wollek. „An einem guten Tag sollten wir zuhause etwas Zählbares holen.“ 

Schaukasten

Unterstützet durch

Sponsor16-17 20.jpg

Social Media