Umkämpftes Derby

Seine Erwartungen für das Aufeinandertreffen mit dem TuS Westfalia Kamen musste Thomas Wollek recht bald nach dem Anpfiff der Handball-VerbandsligaPartie revidieren.

„Das hatte Derbycharakter. Das war kein Freundschaftsspiel“, meinte der Trainer der B-Junioren des RSV Altenbögge zu dem von Beginn an körperbetonten Kreisduell. Weil seine im Schnitt jüngere Mannschaft aber vor allem in der Defensive kompromisslos dagegengehalten habe, setzten sich die Bönener deutlich mit 30:17 (14:6) durch. Die Gastgeber waren allerdings auch als Favorit in die Begegnung gegangen und dieser Rolle wurden sie von Anfang an gerecht. „Unser Paradestück war die Deckung“, erklärte Wollek. 5:1 stand es nach acht Minuten, 10:4 nach 13. Mit der Leistung im Angriff war der Trainer dagegen nicht ganz zufrieden. Dennoch war er sich zur Pause sicher, dass die Partie bereits entschieden war. „Das Kamen aufgibt, war mir klar“, erklärte Wollek. Die Gäste hatte schon im ersten Durchgang eine Rote Karte gesehen (24.). In der ruppigen Partie verteilten die Schiedsrichter zwölf Zeitstrafen, eine Kamener sah gegen Ende seine dritte (47.). Die Bönener hielten dagegen, ließen sich aber nicht beirren und bauten das Ergebnis mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung immer weiter aus.

Schaukasten

Unterstützet durch

Sponsor16-17 23.jpg

Neuste Beiträge

Social Media