Final four

Tim Baeck fehlt den Altenböggern heute. - Foto: ThiemannTim Baeck fehlt den Altenböggern heute. - Foto: Thiemann„Final four“ nennt Thomas Wollek die Endrunde der Oberliga-Qualifikation der B-Junioren des HandballVerbandes Westfalen heute in Versmold. Der RSV-Coach betont dabei ausdrücklich das „Final“.

Qualifiziert für dieses wirklich allerletzte Turnier mit Entscheidung um die Teilnahme an der höchsten deutschen Spielklasse im Nachwuchsbereich sind Gastgeber JSG Hesselteich/Loxten, Westfalia Kinderhaus und der TuS Ferndorf. „Wir gehen auch auf dem Zahnfleisch“, blickt der B-Juniorentrainer auf die Zeit nach den Osterferien zurück. Ununterbrochen standen die Bönener Handballer in Turnieren. Deswegen wollen sie heute schnell alles klar machen, die ersten beiden Partien gewinnen, um zumindest als Zweiter einen der beiden begehrten Oberligaplätze zu ergattern. „Das wäre schon etwas Besonderes, nicht nur für Bönen, in der höchsten Liga Deutschlands vertreten zu sein“, sagt Wollek. „Die Oberliga Westfalen ist ja auch megastark.“ Der Coach traut seiner Mannschaft zu, in der kommenden Saison in dieser Liga anzutreten. „Im Moment passt alles“, freut sich Wollek. Um 13 Uhr beginnt das „Final Four“-Turnier für den RSV-Nachwuchs in Versmold gegen die Gastgeber. Die und Kinderhaus, schätzt Wollek gleich stark ein. Die Siegerländer aus Ferndorf seien noch ein wenig stärker. „Alle sind gut eingespielt, haben Auswahlspieler in ihren Reihen und spielen Tempohandball“, sagt der RSV-Coach. Ein Manko vermeldet Wollek allerdings: Tim Baeck, sehr wichtig ist im Defensivverbund, lag unter der Woche mit Angina flach. „Aber wir haben in der Abwehr umgestellt.“

Schaukasten

Unterstützet durch

Sponsor16-17 3.jpg

Social Media