Verkrampft, aber doch gewonnen

Damian Jablonski - Foto: WollekDamian Jablonski - Foto: WollekMit einem unnötigen Kraftakt haben die B-Junioren-Handballer des RSV Altenbögge ihr Auswärtsspiel beim TSV Hahlen mit 19:17 (12:9) gewonnen und bereits den zweiten Sieg in der noch jungen Oberligasaison eingefahren. Matchwinner waren der gesundheitlich ange- schlagene Finn Barenhoff im Tor mit zahlreichen Paraden in der Schlussphase und Max Vogt mit seinen sechs Tref- fern.

Zu Beginn der Partie ging das Konzept mit der kurzen Deckung von Liga-Toptorjä- ger Henning-Fynn Koch durch Tim Baeck auf und die Bönener erarbeiteten sich eine Drei-Tore-Führung (4:7/ 12.), die bis zur Pause Bestand hatte.

Die zweite Halbzeit war dann jedoch „gruselig“, so Co-Trainer Stefan Vogt. Eini- ge kleine (auch personelle) Umstellungen zur Pause brachten nicht den ge- wünschten Effekt. Im Gegen- teil: Der RSV verkrampfte zu- sehends und das Angriffsspiel kam fast zum Erliegen – selbst die Tempogegenstöße wurden vergeben. Acht Minu- te blieb Altenbögge ohne Treffer. So drehte Hahlen, ohne selbst stärker geworden zu sein, das Spiel und ging nach 35 Minuten sogar mit 14:13 in Führung. Doch die RSV-Jungs kämpften verbis- sen gegen die drohende Nie- derlage und lagen durch Jo- nas Weige drei Minuten vor dem Ende erstmals wieder vorne (17:18). 90 Sekunden später machte Vogt vom Sie- benmeterpunkt „den Deckel“ drauf.

Schaukasten

Unterstützet durch

brillenschfer.jpg

Social Media