Fataler Fehlstart

Erst in der zweiten Hälfte gelang es dem Altenbögger Nachwuchs, sich im Angriff regelmäßig in Szene zu setzen - Foto: WollekErst in der zweiten Hälfte gelang es dem Altenbögger Nachwuchs, sich im Angriff regelmäßig in Szene zu setzen - Foto: WollekDas Spiel gegen den Bundesliganachwuchs aus Nettelstedt begann für die RSV-Jugend, wie die gesamte Woche gelaufen war, katastrophal.

Schon unter der Woche standen die Trainer bei zwei Einheiten ohne Torwart und diverse erkrankte und anderweitig verhinderte Akteure da. Die bei Heimspielen sonst so starke Altenbögger Mannschaft agierte viel zu verkrampft und produzierte leichte Fehler am Fließband. Die Marschroute, den Gegner durch ruhiges, sicheres Aufbauspiel herauszulocken und dann die Kreisläufer zu suchen ging völlig nach hinten los. Die Ostwestfalen waren hellwach und nahmen die Einladungen zum munteren Konterspiel gerne an. Über 0:3 (3.) und 2:9 (10.) stand es nach den ersten 15 Minuten bereits 12:3 für Nettelstedt. Immerhin zeigte Bönen Moral und fand zunehmend ins Spiel zurück. Nach einem 8:17 zur Pause verringerte der RSV den Rückstand bis auf sechs Tore (43.). Näher kam der Gastgeber jedoch nicht mehr heran, da der Gast an diesem Tag einfach zu abgeklärt agierte. Als kleinen Trost gewann Altenbögge die zweite Hälfte mit 15:12 – ein Hinweis, was mit Konzentration von Beginn an möglich gewesen wäre.

Schaukasten

Unterstützet durch

Sponsor16-17 2.jpg

Social Media