Spiel gedreht

Nach dem Wechsel drehte der RSV (Fynn Klein) gegen Lippstadt auf - Foto: RSVNach dem Wechsel drehte der RSV (Fynn Klein) gegen Lippstadt auf - Foto: RSVNach der Niederlage im Spitzenspiel in der Vorwoche haben sich die B-JugendHandballer des RSV Altenbögge nicht nur sofort mit einem schwer erkämpften 29:22 (12:14)-Sieg gegen den SC Lippstadt zurückgemeldet.

Durch die Niederlage von Verbandsliga-Tabellenführer Emsdetten gegen Warendorf zogen sie sogar wieder nach Punkten gleich. Der Erfolg gegen den Siebten war aber ein hartes Stück Arbeit. „Wir haben Schwierigkeiten gehabt, uns auf Lippstadt einzustellen“, sagte Trainer Thomas Wollek. Der Gast trat kompakt auf und verfügte über einen guten Torhüter. So ließ sich der SC zu Beginn nicht abschütteln, sondern kontrollierte ab Mitte der ersten Hälfte sogar die Partie. Die Altenbögger vergaben in dieser Phase allerdings auch einige freie Würfe. Nach dem Wechsel drehte Wollek an ein paar taktischen Schrauben und seine Mannschaft auf. Angeführt von Felix Isenbeck als Freigeist und dem angeschlagenen, aber nun eingewechselten Niklas Kaftan übernahm der RSV schon in der 30. Minute die Führung (18:17) und hatte bereits in der 40. Minute für eine Vorentscheidung gesorgt (24:20). Lippstadt kam mit der Manndeckung gegen den SC-Spielmacher schlicht nicht zurecht „Wir haben dann bis zum Ende konzentriert weitergemacht“, freute sich Wollek und erklärte, warum das lange enge Spiel letztlich doch noch so deutlich ausgegangen ist.

Schaukasten

Unterstützet durch

Sponsor16-17 12.jpg

Social Media